Rügen Schlemmer – Restaurant Tipps

Essen & Trinken – Feiern & Ausgehen auf der Insel Rügen

Eröffnungsparty im Restaurant Holgers

Nun war es endlich soweit. Das “Restaurant Holgers” hat seinen ersten Härtetest bestanden und der gestrige Abend kann mit Fug und Recht als gelungen angesehen werden. Vormals unter dem Namen “Restaurant Meeresblick” weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt, wurde der erhoffte Neuanfang mit Chefkoch Holger Mootz zu einem echten Leckerbissen für die anwesenden Gäste. Besonders cool war natürlich das die Gäste in die Küche gehen konnten und Chefkoch Holger Mootz und seinem Assistenten Ronny Beil über die Schulter schauen durften. Immer einen guten Spruch auf Lager gestaltete Holger den Abend abwechslungsreich und mit dem gewissen Etwas. Hier noch ein paar Bilder von Gestern Abend.


Gegrillter Fisch auf der Insel Rügen

Fisch grillen? Ja na klar, den als Grundlage ist Fisch leicht und durch seine leichte Struktur sehr gut zum Grillen geeignet. Man denke nur mal an gerillte Flundern im Sommer, irgendwo in einem Hafen von Rügen. Doch was macht Fisch zum Master auf dem Grill? Nun Fisch, und insbesondere der Dorsch oder auch Lachs lassen sich als Filet in Alufolie sehr gut zubereiten. Auch Lachsforellen die man hier vor Rügens Küste des öfteren fangen kann sind auf dem Grill sehr gut aufgehoben. Mittelgroße Fische lassen sich am besten zubereiten. Lachs, Hecht oder auch Dorsche sollten als Fischsteaks oder als Filet gerillt werden. Ganz wichtig dabei ist natürlich ausreichend Flüssigkeit, den Fisch will ja bekanntermaßen eigentlich immer schwimmen und deshalb den Fisch wenn er denn in der Folie auf dem Grill liegt immer schön in Marinade mitschwimmen lassen. Als Gemüse eignen sich Karotten, Paprika, Porree oder auch Sellerie. Lecker auf dem Grill sind auch die großen Gambas Krabben. Hat man keine großen Gambas vorrätig können auch Garnelen auf dem Spieß zubereitet werden. Fische mit einem höheren Fettgehalt ( Lachse, Meerforelle, Makrelen) lassen sich tratitionell besser grillen als Fisch der keinen hohen Fettanteil besitzt. Zum gegrillten Fisch passen Backkartoffeln einfach super dazu. Auch leicht an geröstetes Toastbrot ist zum Grillen sehr gut geeignet. Der Fisch sollte vorzugsweise in Marinade auf Pflanzenölbasis schwimmen. Mit der Marinade sollte man jedoch sehr vorsichtig sein, denn wenn der Zitronensaft zu sehr im Vordergrund steht kann es passieren das der Fisch schon auf dem Grill zerfällt und das wollen wir doch nicht oder? Einige lassen dem Fisch auf dem Grill auch immer etwas Bier zukommen, vorzugsweise Lübzer Bier denn das schmeckt ja bekanntlich am besten. Und das dann alles in einem der romantischen Häfen der Insel Rügen, Urlauberherz was willst du mehr. Rügen, Sommer und Strand wir kommen.

Mönchguter Rezepte-Fibel von Asta Westphal

Rügener Rezepte sind im allgemeinen nicht weit verbreitet. Das auf Rügen jedoch aus der Not heraus eine Tugend gemacht wurde und in schwierigen Zeiten der Mangelwirtschaft mit dem was man hat das beste draus gemacht wurde kann man sehr gut in der Mönchguter Rezeptfibel von Asta Westphal nachlesen. Die Rezepte wurden in der heimischen Küche von Asta Westphal entwickelt. Die meisten Rezepte wurden von der Schwiegeroma übernommen. Alles was mit Backobst gekocht wurde wird in den Rezepten von Asta Westphal mit Obst gekocht. Fleisch und Fisch vom eigenen Hof werden auf in den Rezepten auf schmackhafte Weise zubereitet. Die Rezeptfibel kann beim Druckhof Gampe bestellt werden. Infos zur Rezeptfibel finden sie hier:

http://www.druckhof-gampe.de/

Tütensuppe am Strand kochen

Tütensuppe am Strand kochen

Wenn Rügen, dann Göhren?

Was waren das doch für Zeiten, damals in der DDR. Sicherlich können sich einige der orginalen Rüganer Insel Kinder noch an die großen Sommerferien erinnern. Damals war der Sommer noch Sommer und dauerte in der Regel genau 2 Monate. Der Juli und der August war in der DDR Ferienzeit und somit Freizeit. Man wat war das schön, man wusste das man Abends etwas länger von zu Hause wegbleiben konnte, und so erlebte man in der Ferienzeit auf Rügen dann unvergessliche Tage. Es war einfach wunderbar am Nachmittag an die Schwedenbrücke in Göhren zum Baden zu gehen. Meist hatten wir alles was wir für den Tag brauchten dabei. Eine Badehose, n Handtuch und dann natürlich noch den Rücksack mit Streichhölzern, der Tütensuppe und ordentlich Wasser zum Kochen. Wer wollte nahm sich seine Angel mit und so war ein Abenteuertag auf Rügen perfekt. Die Tütensuppe wurde dann meist in den Abendstunden gekocht. Meist blieben wir bis weit nach Mitternacht am Strand und sprangen um das Feuer. Heute darf man sowas auf Rügen natürlich nicht mehr machen, da auf Rügen vieles unter Naturschutz steht. Die Tütensuppe hat damals schon geschmeckt, auch wenn wir ordentlich Maggi an die Suppe gemacht haben und es eigentlich eher ein Brei war der dort entstand. Jedoch war es für Kinder im Sommer ein Abenteuer was sicherlich nicht wieder kommen wird. Rügen ist the Best.

Dorsch in Senfsoße

Dorsch ist als typischer Fisch der Insel Rügen in fast jedem Restaurant der Insel Rügen zu bekommen. Der Fisch kann über 1 Meter lang und über 20 Kilo schwer werden. Der Klassiker ist Dorsch mit Senfsoße. Ein wahrer Genuss den wir hier heute einmal als Rezept vorstellen möchten:

Zutaten: Für 4 Personen

Möhren ca. 300-400 Gramm
Porree ca. 400 Gramm
Pellkartoffeln ca. 600 Gramm
500 Gramm Dorschfilets
400 Gramm Gemüsebrühe
30 Gramm Mehl
Butter 300 Gramm
Zitronensaft
Etwas Öl
Dill und 2-3 Esslöfel Senf

Zubereitung:

Den Porree sauber machen, waschen und in feine Stangen schneiden. Die Möhren ebenfalls säubern und ebenfalls in Stangen schneiden.

Die Kartoffeln mit Pelle ca. 30 Minuten kochen. Dann auf der Fensterbank abkühlen lassen. Dann mit einem kleinen Messer pellen.

Der Fisch wird gewässert und dann kurz abgetupft. Dann etwas mit Zitrone beträufeln. Dann in eine Gusseiserene Pfanne Öl hineingeben. Das Öl heiss werden lassen. Den Fisch kurz in Mehl wälzen. Dann Fisch in die Pfanne mit dem heissen Öl geben und von jeder Seite 2-3 Minuten braten lassen, so das der Fisch schön knusprig wird.

Die Soße. Butter in einem Topf zum fliessen bringen. Dann Mehl darüber und anschwitzen lassen. Dann die Brühe unterrühren und noch etwas Butter dazu geben. 5 – 10 Minuten bei kleiner Flamme köcheln lassen.

Dann die Soße aufkochen lassen und dann das Gemüse dazu geben. Den Topf mit einem Deckel schliessen und dann ca. 5-10 Minuten kochen lassen. Dill klein hacken und dann in die Soße geben. Danach dann mit Pfeffer und Salz abschmecken. Dann den Senf hinzugeben und unterrühren

Teller anrichten. 2-4 Kartoffeln pellen und auf den Teller legen. Dann Soße mit Gemüse auf dem Teller anrichten. Den Fisch dazugeben und mit etwas Dill oder Petersilie dann ausschmücken. Guten Appetit

Dieses Gericht wurde durch die Fischklause in Göhren zur Verfügung gestellt.

ÖFFNUNGSZEITEN: DIENSTAG BIS SONNTAG VON 17:00-22:00 UHR
RESERVIERUNGEN:038308/ 25621